• Kontakt

    Evangelische Moldovahilfe Berlin e.V.
    Brunnenstr. 162
    10119 Berlin post@moldovahilfe.de

  • Newsletter

    Wollen Sie über unsere Fahrten, Termine und Neuigkeiten regelmäßig informiert werden?
    Tragen Sie einfach Ihre E-Mail-Adresse in das folgende Feld ein.

  • Spenden

    Sachspenden

    Für unsere medizinische Hilfsarbeit nehmen wir nach Absprache medizinische Geräte (Blutdruckmessgeräte, Stethoskope, Ohrenspiegel etc.), Desinfektionsmittel, Verbandsmaterialien, Rollstühle, Gehhilfen und ähnliches entgegen. Medikamente sammeln wir ebenfalls nur nach Absprache und wenn diese noch mindestens zwei Jahre haltbar sind. Da wir keine Hilfstransporte durchführen, sammeln wir keine Kleidung.

    Finanzielle Hilfe

    Wir sind natürlich vor allem auf finanzielle Unterstützung angewiesen. Unser Spendenkonto bei der KD-Bank, der Bank für Kirche und Diakonie, lautet:

    Kontoinhaber: Evangelische Moldovahilfe Berlin e.V.
    Kontonummer: 1567 345 013
    Bank: KD-Bank eG, Dortmund
    Bankleitzahl: 350 601 90
    IBAN: DE 11 3506 0190 1567 3450 13
    BIC: GENODED1DKD

    Außerdem können Sie online auf betterplace.org für unsere Arbeit spenden:

    Jetzt Spenden! Das Spendenformular ist ein kostenfreier Service von betterplace.org.

    Regelmäßige Unterstützung

    Besonders freuen wir uns über regelmäßige Spenden für den Betrieb des Sozialzentrums, für das Stipendienprogramm oder die Medikamentenfonds. Das gibt uns Planungssicherheit. Wenn Ihnen eine Abbuchung die Arbeit erleichtert, können Sie uns auch Ihre Adresse mailen; wir senden Ihnen dann ein Lastschriftformular zu. Sie können das Formular auch hier als pdf-Datei herunterladen: SEPA_Lastschriftmandat.pdf

    Spendenquittung?

    Mailen Sie uns Ihre Adresse und wann Sie welchen Betrag überwiesen haben, wir senden Ihnen gerne eine Spendenbescheinigung zu.

    Was passiert mit den Spenden?

    Wir wollen, dass die Spenden direkt unseren Projekten zugute kommen. Deshalb bezahlen wir sämtliche Kosten für Verwaltung (Porto, Telefon etc.) und Werbung selbst. Lediglich die Fahrtkosten können nicht immer alle Fahrtenteilnehmer komplett aus eigener Tasche begleichen, und Bankgebühren sind nicht völlig vermeidbar. Wir haben uns aber verpflichtet, höchstens 6 % der Spenden für Fahrtkostenzuschüsse und sonstige Kosten zu verwenden. Tatsächlich sind es in den letzten 7 Jahren stets weniger als 2 % gewesen.

    Ziel unserer Arbeit ist es, den Menschen in Rumänien und der Republik Moldau Hoffnung zu geben, zu zeigen, dass sie nicht von der Welt vergessen sind, und Eigeninitiative zu fördern. Wir freuen uns, wenn Sie uns dabei helfen, in diesem Sinne unsere Projekte weiterzuführen und auszubauen.

    Vielen Dank!